Schleichende Enteignung:

Realwerte als Lösung

 

Das Problem der „schleichenden Enteignung“
Die derzeitige Niedrigzinsphase - die sicher noch viele Jahre anhalten wird - stellt jeden Anleger vor ein fast schon „existentielles“ Problem: Nach Abzug von Steuern und Inflation bedeuten typische Zins- bzw. Geldwertanlagen eine sukzessive Wertvernichtung. Ein Lösungsansatz ist die Investition in Sachwerte. Zur Verdeutlichung:

 

Sachwerte:
  • Sachwerte = Realwerte
  • Sie existieren real, man kann sie „anfassen“
  • Sie nehmen an einem Wirtschaftskreislauf, einer Wertschöpfung teil und erzielen daraus einen Ertrag
  • Anleger sind an diesem Ertrag beteiligt und sind Miteigentümer an dem Realwert
Geldwerte:
  • Geldwerte = Ersatzwerte
  • Sie existieren nur fiktiv, also nur auf dem „Papier“
  • Der Zins wird im Prinzip willkürlich festgelegt, man hat keinen Einfluss darauf
  • Anleger müssen auf das “Versprechen” der Zinszahlungen und Rückzahlung des Kapitals vertrauen


 Reale Geldentwertung einer Investition: Sparplan, Einmalanlage



Individuelle Berechnungen erstellen?
Exklusiv für Finanzdienstleister mit Zulassung nach §34d GewO: Der Realwert-Rechner

 

  • Sparpläne und Einmalanlagen
  • mit und ohne Kirchensteuer
  • Vorgabe des Zinssatzes p.a.
  • Vorgabe der Inflationsrate p.a.
  • Vorgabe des Anlagebetrages
  • Ausweis der jährlichen Werte über 30 Jahre
  • Ausdruck als PDF